,

Exklusiv die E-Scooter China Recherche

Wie wir bereits im Artikel über Alibaba und Aliexpress berichtet haben, machten wir nun selbst eine genaue Recherche. Immer mehr E-Scooter direkt aus China sind in Österreich unterwegs und wir werden zunehmend mit den Problemen darauf konfrontiert. Daher haben wir uns entschlossen eine direkt Recherche durchzuführen. Stimmt es wirklich, dass China Ware oft Fälschungen sind? Sind diese Billigkäufe brauchbar? Wir haben für euch mehrere Scooter aus China bestellt.

Unsere Erfahrungen mit Alibaba!

Sucht man einen E-Scooter im Internet fällt einem rasch auf, dass es sehr günstige Angebote aus China gibt. Sehr verlockend, warum sollte man mehr in Österreich ausgeben wenn man um die Hälfte oder weniger den Scooter auch in China bekommt?

Zunächst, die Bestellung war relativ easy.  Rasch wurde auf Alibaba auf Fragen geantwortet, der Preis passte. Wir zahlten bequem mit Kreditkarte.

Rückschlag Nummer 1, die Lieferzeit. Bald erfuhren wir, dass die Lieferzeit doch etwas länger wäre als angegeben. Der Scooter wurde nach Niederlande geliefert von dort nach Wien. Alles in allem warteten wir geschlagene 4 Wochen auf die Ware. Bei allen Bestellungen war es das gleiche, trotz Versprechungen. Immer waren es mindestens 28 Tage bis der Scooter in unseren Händen war.

Eine große Überraschung…

E-Scooter China Xiaomi 365

Der schlimmste Fall war die Bestellung eines Xiaomi M365. Um nur umgerechnet 347 Eur inklusive Fracht und Zoll hatten wir den Xiaomi M365 auf Alibaba bestellt. Sehr guter Preis eigentlich, zumal der Xiaomi einer der beliebtesten E-Scooter derzeit ist. Wir freuten uns endlich ebenso einen fahren zu können. Als er endlich da war, machten wir aber mal große Augen. Der Scooter sah zwar aus wie ein Xiaomi, war aber dennoch keiner. Eine astreine Kopie! Die Kopie war aber mehr recht als schlecht verarbeitet. Zwar ging der Scooter nach kurzem Aufbau, aber die tollen Features wie die Rekubationsbremse, die Handyapp etc. suchten wir vergebens! Da die Kopie nur eine Bremse hatten war eine Straßezulassung auch passe. Alles war schlecht verarbeitet und wirkte billig. Das Ladegerät ging schon rasch kaputt und der Hinterreifen verlor bald die Luft. Leider waren, nicht wie beim Original im Lieferumfang enthalten, keine Ersatzschläuche dabei. Auf Rückfrage bei Alibaba bekamen wir nur die Antwort, dass uns nie ein Original Xiaomi M365 versprochen wurde sondern eben einer der so ist wie der Xiaomi! Klassisch reingefallen. Retour senden gibt es nicht. Ersatzteile auch nicht. Der Roller ist also für den Müll.

E-Twow Fälschungen?

Unter unseren Testkäufen war auch der beliebte E-Twow Booster. Zwar war uns schon im vorhinein durch die Fotos klar, dass das kein Original E-Twow sein kann, aber für umgerechent 426Eur waren wir doch überrascht was uns da geliefert wurde! Die Wartezeit war wieder sehr lange. Das Gerät glich im groben den E-Twow Eco aus dem Jahr 2016. Das Display war nur ein ganz anderes, und übliche Menu-Einstellungen konnte man gar nicht vornehmen. Das Ladegerät war ein Chinesisches, wir mussten uns also eines besorgen dass passte. Das schlimmste aber war die Reichweite. Angegeben war die Reichweite mit 25km, geschafften haben wir knappe 10 km und das mit dazutreten bei jeder Beschleunigung. Bergauf war der Motor bald in den Knien, da wurde ein sehr schwacher Motor verwendet.

Schlussfolgerung

Wir sagen, Finger weg beim direkt E-Scooter Import aus China. Als Kunde hat man keinen Support, keine Garantie und oft handelt es sich um Fake-Ware. Rechtlich ist leider nach so einem E-Scooter Fehlkauf nichts zu holen, denn die Firmen sitzen bequem in China. Viele Kunden haben sich schon nach so einem Kauf wegen Reperaturen an uns gewandt, jedoch können wir nicht in allen Fällen helfen, da es nicht viele Ersatzteile für derlei Geräte in Europa gibt.