,

Die 5 leichtesten E-Scooter, die derzeit erhältlich sind

emicro-train-600px

Für viele Scooterfahrer (wie z.B. Pendler) ist es wichtig, dass sie ihren E-Scooter zwischendurch auch mal ganz leicht in die Hand nehmen und tragen können.

Umso erfreulicher ist es, dass E-Scooter durch fortschrittliche Materialien und Technologien mit jedem neuen Modell leichter und leichter werden.

Daher haben wir dir hier eine Übersicht mit den fünf leichtesten E-Scootern auf dem Markt zusammengestellt.

Und los geht’s!

1. Emicro One

Gewicht – 7,5 kg

E-Micro One beste e-scooterMit nur 7,5 kg Gewicht ist der Emicro One der leichteste derzeit erhältliche Hybrid E-Scooter.

Was genau ist eigentlich ein Hybrid E-Scooter?

Hybrid bedeutet in diesem Fall, dass der Emicro keinen Gashebel hat und nicht von selbst angetrieben wird.

Beim Emicro musst du erstmal selbst “Fuß” anlegen und anschieben. Sein elektronischer Motor belohnt dich aber dann für deine Bemühungen und lässt dich bis zu 25 km/h schnell werden.

Obwohl es sich cool anfühlt, wenn jeder Tritt mit Motorkraft unterstützt wird, sind uns aber dann doch die vollelektrischen E-Scooter lieber, damit man nicht die ganze Zeit anschieben muss.

Der Emicro hat mit nur 12 km eine ziemlich begrenzte Reichweite. Jedoch braucht er hingegen nur 69 Minuten bis er wieder vollständig geladen ist.

Der große Vorteil aber, den der Emicro bietet, ist, dass er so klein und kompakt ist. Er lässt sich super schnell zusammenklappen und du kannst ihn ganz bequem mit nur einer Hand tragen.

Sein Preis von 999€ ist mehr als akzeptabel. Jedoch bekommt man für dieses Geld aber auch schon einen vollelektrischen E-Scooter, weshalb wir uns wünschen würden, dass der Emicro One wenigstens ein bisschen günstiger wäre.

Nichtsdestotrotz ist der Emicro One ein Eyecatcher und sogar Hugh Jackman wurde schon mit einem Emicro One gesehen.

Clicke hier für einen detaillierten Bericht zum Emicro One oder schau in unserem Vergleichscheck Die 10 besten E-Scooter für die Stadt vorbei.

2. E-Twow S2 Booster / SXT Light

Gewicht – 10,8 kg

Der E-Twow S2 Booster wiegt 10,8 kg und ist das optimale Mittelmaß in puncto Leichtigkeit, Geschwindigkeit, Preis und Reichweite.

Und der Booster ist nicht umsonst unser Lieblings-Allround-E-Scooter: Das liegt daran, dass er bis zu 30 km/h schnell wird, 30 km weit kommt (mit einer Akkuladung) und nur 995€ kostet. Er ist einfach der funktionsreichste E-Scooter, den wir bisher getestet haben.

Mit 10,8 kg ist der nicht der leichteste E-Scooter in dieser Übersicht, ist aber trotzdem noch leicht genug, so dass du ihn ganz leicht tragen kannst (insbesondere durch die zusätzliche Tragegurt).

UPDATE: Der neue S2 Booster PLUS ist da! E-Twow hat nun den Nachfolger des beliebten S2 Booster auf den Markt gebracht. Der PLUS behält alle Features der Booster-Reihe und noch mehr: verbessertes Display, geschmeidige Beschleunigung, mehr Bremskraft und vieles mehr! Clicke hier für mehr Infos zum S2 Booster PLUS.

3. Airwheel Z3

Gewicht – 11,6 kg

airwheel_z3_spec-1Der Airwheel ist ein Newcomer in der E-Scooter Szene und wurde gerade erst auf dem europäischen Markt gelauncht.

Leider konnten wir den Airwheel bisher noch nicht selbst testen. Aus den technischen Daten konnten wir aber entnehmen, dass er 11,6 kg wiegt, wodurch er zu den derzeit leichtesten Modellen auf dem Markt zählt.

Was den Airwheel so einzigartig macht ist der austauschbare Akku. Dieses Feature haben wir bisher bei noch keinem E-Scooter gesehen.

Trotzdem ist dieses Feature bei den meisten E-Scootern gar nicht nötig. Die Modelle, die wir bisher genauer unter die Lupe genommen haben, haben so eine große Reichweite, dass du nicht extra einen zweiten Akku brauchst. (Und noch dazu sind wir keine großen Fans davon, wenn der Akku-Pack vorne am E-Scooter hervorsteht.)

Das beste am Airwheel ist sein unschlagbarer Preis von 599€.

Obwohl der Z3 nur ca. 20 km/h schnell wird (dadurch zählt er zu den langsamsten E-Scootern in dieser Übersicht), gibt es eine Smartphone App inklusive, welche wie eine Fernbedienung funktioniert.

Dadurch kannst du deinen Z3 ver- und entriegeln, egal wo du bist.

4. JD City Bug 2

Gewicht – 12,5 kg

JD City Bug beste e-scooterWenn du uns fragst, ist der JD City Bug 2 ein ziemlich durchschnittliches Standardmodell:

Sein Gewicht von 12,5 kg wirst du sicher spüren, sobald du ihn ein bisschen herum trägst, auch wenn es nur kurze Strecken sind. Der City Bug 2 wird bis zu 18 km/h schnell und ist damit das langsamste Modell, das wir hier vorstellen. Und er kommt auch nur 20 km weit mit einer Akkuladung.

Sein Preis von 999€ ist im Rahmen, obwohl du für das gleiche Geld auch einen viel schnelleren und funktionsreicheren E-Scooter bekommen kannst.

Nichtsdestotrotz besticht der City Bug 2 durch sein Design und einem einzigartigen Beschleunigungssystem:

Die meisten E-Scooter werden mit Hilfe eines typischen Gashebels oder -schalters beschleunigt. Beim City Bug 2 jedoch musst du zum Gas geben den Lenker hin- und herbewegen. Das mag vielleicht ganz innovativ sein, wir bevorzugen es aber, wenn wir die Beschleunigung mit dem Finger steuern können.

Was noch hinzukommt ist, dass du nicht gleich von deiner Startposition aus beschleunigen kannst, sondern erst ein bisschen anschieben musst, bis der Motor greift.

Du möchtest die Modelle noch mehr im Detail vergleichen? Dann schau dir unseren Post Die 10 besten E-Scooter durch.

5. Egret One V3

Gewicht – 15 kg

Egret One S beste e-scooterMit 15 kg gewicht ist der Egret One V3 der schwerste E-Scooter in unserem Vergleich.

Es gibt aber tatsächlich noch schwerere Modelle als den One V3 auf dem Markt, obwohl seine 15 kg schon anstrengend zu tragen sind, speziell für kleinere Leute.

Der One V3 besticht vor allem durch seine Schnelligkeit:

Mit bis zu 35 km/h Geschwindigkeit ist der Egret One V3 der schnellste E-Scooter in dieser Übersicht.

(Aufgepasst: Den V3 gibt es auch noch in einer weiteren Version, welche nur 20 km/h schnell wird. Darauf solltest du beim Bestellen unbedingt beachten.)

Des Weiteren kommt der One V3 mit 25 km ziemlich weit und sieht zudem auch noch stylisch aus.

Clicke hier für einen detaillierten Bericht zum Egret One S (der schnelleren Version des One V3, welche 1 kg schwerer ist) oder schau in unserem Vergleichscheck Die 10 besten E-Scooter für die Stadt vorbei.

Und noch einer…

214397_escooter_modster_ultralight_s2_escooter_weis_shenzhen_jiachebao_technology_5731_214397182356_300Es gibt noch ein weiteres Modell, das wir euch an dieser Stelle nicht vorenthalten wollen:

Dieser E-Scooter besteht aus Carbonfaser, wiegt 6,5 kg und ist daher unangefochten an Stelle 1 der leichtestens E-Scooter auf dem Markt.

Der Grund, weshalb wir dieses Modell nicht genauer vorstellen, ist, dass es momentan keinen offiziellen Hersteller in Europa gibt.

Produziert in China, wird dieser E-Scooter in Europa derzeit unter den Namen Hotjack oder Modster (und wahrscheinlich noch unter weiteren Namen) verkauft.

Leider konnten wir diesen E-Scooter noch nicht selbst testen. Aber davon abgesehen, würden nicht empfehlen, dass du dich für dieses Modell entscheidest basierend auf den bekannten technischen Daten.

Der Hotjack oder Modster wird bis zu 25 km/h schnell, kommt solide 28 km weit, hat aber absolut winzige Reifen (nur 13 cm) und keinerlei Federung.

Für ganz normale Fahrten heißt das vor allem eines: Das wird eine sehr holprige Fahrt (insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten)!

Inzwischen haben wir auch Gerüchte gehört, dass E-Twow in den nächsten Monaten auch ein Modell aus Carbonfiber herausbringen wird. Bleib dran, wir werden sicher darüber in unserem Blog berichten.

Fazit

Das waren also die fünf leichtestens E-Scooter, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind.

Das Gewicht spielt sicherlich eine große Rolle, wenn du über einen Kauf eines E-Scooters nachdenkst. Trotzdem solltest du aber auch andere Features im Auge behalten.

Unser Ultimative Einkaufsguide für E-Scooter ist dafür genau richtig und liefert dir eine detaillierte Übersicht zu den besten Modellen, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind. Clicke hier, um zum Guide zu gelangen.